Verantwortung

Die Hersteller und Importeure alkoholhaltiger Getränke in Deutschland haben sich einem strengen Verhaltenskodex für die kommerzielle Kommunikation über alkoholhaltige Getränke unterworfen. Dieser Verhaltenskodex wird vom Deutschen Werberat überwacht. Der Verhaltenskodex regelt unmissverständlich, welche Werbebotschaften die Hersteller alkoholhaltiger Getränke an welche Zielgruppen in welcher Form absenden dürfen – und gibt damit auch den Brauereien in Deutschland einen klaren Leitfaden vor. Die Binding-Brauerei bekennt sich mit Nachdruck zu diesem Verhaltenskodex – und hält diesen strikt und nach bestem Wissen und Gewissen in ihrer gesamten kommerziellen Kommunikation ein.
So sind Werbebotschaften,
- die sich an Minderjährige unter den Abgabealtern richten,
- die Abbildungen von Minderjährigen beim Genuss von Bier zeigen,
- die Abbildungen von Leistungssportlern beim Bierkonsum zeigen,
- die zu einem übermäßigem Alkoholgenuss auffordern, tabu.

Das ist für die Binding-Brauerei nicht nur Verpflichtung, sondern Selbstverständnis. Dieser Kodex liegt in allen für die Binding-Brauerei tätigen Agenturen vor – und definiert dort die Rahmen für sämtliche Werbekampagnen und -botschaften einheitlich und unmissverständlich. Er ist Referenz und Orientierungshilfe für jede Kampagne und jede Maßnahme in Marketing und PR. Trotz dieses aktiven und gelebten Bekenntnisses kann es vorkommen, dass eine unserer Werbebotschaften für die Verbraucher missverständlich oder irreführend ist: Dies ist ausdrücklich von Seiten der Binding-Brauerei weder gewünscht noch geplant. Sollte Ihnen in der kommerziellen Kommunikation der Binding-Brauerei etwas auffallen, das Sie für nicht vereinbar mit dem Verhaltenskodex des Deutschen Werberates halten, können Sie dagegen Beschwerde beim Deutschen Werberat einlegen. Selbstverständlich können Sie sich auch direkt an uns wenden. Unter werbung@binding.de freuen wir uns über konstruktive Hinweise. Auf diese Weise helfen Sie uns, unsere Werbung und unsere Botschaften noch sensibler und stringenter an den Verhaltensregeln auszurichten.
Herzlichen Dank!

Das Umweltmanagement – der Umwelt zuliebe!

Die Binding-Brauerei steht in der Tradition eines Berufszweiges, der von jeher natürliche Ressourcen nutzt und sich deshalb dem Erhalt ihrer natürlichen Umwelt besonders verpflichtet fühlt. Umweltschutz beginnt bei der Binding-Brauerei schon mit der Verwendung naturbelassener Rohstoffe: Wasser und Malz, Hopfen und Hefe. Die Binding-Brauerei stellt an ihre Rohstoffe höchste Ansprüche, insbesondere in Bezug auf die umweltschonende Herstellung und Gewinnung. Damit Ressourcen geschont werden und die Rohstoffe auch künftig in der geforderten Qualität bereitstehen, setzt die Binding-Brauerei alles daran, den Verbrauch zu verringern. Schon Ende der Achtzigerjahre wurde mit dem Aufbau eines Umweltmanagementsystems begonnen. Der Erfolg kann sich sehen lassen. Der Wasserverbrauch wurde in den vergangenen zehn Jahren mehr als halbiert. Das gilt auch für die Abwassermenge. Umweltschutz zeigt sich auch im Umgang mit Abfallstoffen: Nebenprodukte wie Bierhefe und Treber werden als Viehfutter verwertet. Wertstoffe werden konsequent einer Wiederverwertung zugeführt. 1999 wurde das Umweltmanagementsystem nach der EMAS-Verordnung validiert. 2002 wurde die Zertifizierung nach DIN Norm EN ISO 14001 durchgeführt und in jährlichen Abständen überprüft und bestätigt.